Wichtige Informationen zum Fusionsvorhaben der Mainzer Volksbank eG und der Volksbank Darmstadt – Südhessen

Allgemeine Fragen

Warum soll eine Verschmelzung erfolgen?

  • Um angesichts der dynamischen Veränderungen im Finanzdienstleistungssektor, die sich auch unmittelbar auf uns als Regionalbank auswirken, zukünftig unsere bedeutende wirtschaftliche und gesellschaftliche Rolle in der Region sicherzustellen, sehen wir uns in der Verantwortung, frühzeitig, selbstbestimmt und aus einer Position der Stärke heraus die richtigen strategischen Weichenstellungen vorzunehmen.
  • Beide Banken sind seit Generationen fest in der Region verwurzelt und erfolgreich tätig. Durch den geplanten Zusammenschluss entsteht für unsere Mitglieder und Kunden eine noch leistungsstärkere genossenschaftliche Bank, die den Herausforderungen der nächsten Jahre noch besser gewachsen sein wird. Mit diesem zukunftsweisenden Schritt soll eine der führenden und leistungsstärksten Volksbanken in der Metropolregion Rhein-Main und darüber hinaus entstehen.
  • Zudem schafft die neue Größe eine nochmals deutlich erhöhte Stabilität auch für den Fall, dass die zukünftigen Herausforderungen größer werden als ohnehin erwartet.

Wie sehen die Eckpunkte der geplanten Fusion aus?

  • Die gemeinsame Bank wird unter dem juristischen Namen „Volksbank Darmstadt Mainz eG“ firmieren. Im Außenauftritt werden die bewährten Marken „Volksbank Darmstadt – Südhessen“ und „Mainzer Volksbank“ fortgeführt. Identifikation, regionale Verbundenheit und Kundennähe werden dadurch auch in der Außenwirkung signalisiert.
  • Sitz der neuen Bank ist Mainz.
  • Durch die noch notwendigen Beschlüsse der Vertreterversammlungen im Mai 2023 soll die Bank rückwirkend zum 01.01.2023 entstehen. Die technische und rechtliche Fusion soll im November 2023 umgesetzt werden.

Service, Beratung und Konten

Kommt es durch die Fusion zu Filialschließungen? Behalte ich meinen persönlichen Berater?

  • Die regionale Verwurzelung ist ein wesentlicher Bestandteil unseres Geschäftsmodells. Beide Partner verfügen über ein dichtes Filialnetz. Ausgelöst durch verändertes Kundenverhalten und dadurch angepasste Nutzung unserer Standorte haben beide Häuser in den letzten Jahren die Geschäftsstellen regelmäßig analysiert und punktuell Anpassungen vorgenommen. Dies wollen wir auch in Zukunft so handhaben und werden unsere Geschäftsstellen an der Kundennutzung ausrichten. Da beide Partner keine Doppelpräsenzen an einem Ort haben, werden durch die Verschmelzung keine Filialen geschlossen.
  • ·Es ist uns sehr wichtig, dass unsere Mitglieder und Kunden ihre Berater persönlich kennen und ein partnerschaftliches Vertrauensverhältnis besteht. Daher bemühen wir uns, dass ihre gewohnten Ansprechpartner in allen Fragen rund um Geld und Vorsorge möglichst erhalten bleiben. Auf Kunden, die heute schon bei beiden fusionierenden Häusern Kunde sind, werden wir nach vollzogener Fusion zukommen.

Welche Auswirkungen hat die Fusion auf meine Verträge, Karten und Konten?

  • Alle geschlossenen Verträge behalten auch im Zuge einer Verschmelzung ihre Gültigkeit.
  • Für unsere Kunden ergeben sich aus heutiger Sicht keine Änderungen. IBAN/Kontonummer bzw. BIC/Bankleitzahl bleiben bestehen

Was ist, wenn ich bei beiden Banken ein Konto unterhalte?

  • Alle Konten bleiben bestehen. Für Sie besteht kein Handlungsbedarf. Zu gegebener Zeit wird sich Ihr persönlicher Berater bei Ihnen melden.

Muss ich die Apps fürs Mobile-Banking neu installieren?

  • Nein. Sie können Ihre VR Banking App ebenso wie die TAN-Apps (VR SecureGo/plus) unverändert weiter nutzen.

Wie ändert sich die Produktpalette?

  • Die neue Bank wird weiterhin für alle Bedürfnisse ihrer Mitglieder und Kunden passende Angebote bereitstellen und diese zielgerichtet weiterentwickeln.
  • Bestehende Kontomodelle werden im Zuge der Verschmelzung nicht verändert.

Dauern Bearbeitungswege und Kreditzusagen künftig länger? Hat die Fusion Auswirkungen auf die Kreditvergabe

  • Die Entscheidungskompetenzen unserer Mitarbeiter vor Ort bleiben erhalten, kurze und schnelle Entscheidungswege sind unsere besondere Stärke. Durch Effizienzsteigerungen wollen wir dies in Zukunft sogar noch weiter verbessern.
  • Wir können in Zukunft noch mehr Kunden mit größerem und komplexerem Kreditbedarf zur Verfügung stehen. Die Kreditvergabepolitik wird jedoch grundsätzlich nicht verändert.

Mitgliedschaft

Was ändert sich für Mitglieder?

  • Die Mitgliedschaften aller Mitglieder von beiden Banken behalten weiterhin ihre Gültigkeit.
  • Bei Kunden, die heute schon Mitglieder beider Häuser sind, werden die Geschäftsguthaben automatisch zusammengeführt.

Bleibt die Dividende weiterhin bestehen?

  • Eine Dividendenzahlung hängt wie bisher vom jeweiligen Geschäftsverlauf der Bank ab. Ihre Höhe wird jeweils nach Ablauf eines Geschäftsjahres vom Vorstand und Aufsichtsrat der Vertreterversammlung zur Genehmigung vorgeschlagen.